Schriftgröße:

Ernährung unter Umgehung des Verdauungstraktes

Als parenterale Ernährung bezeichnet man die Zufuhr lebenswichtiger Nährstoffe direkt in die Blutbahn, unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes.

Eine parenterale Ernährung wird notwendig, wenn es der Zustand des Patienten nicht zulässt, dass Nährstoffe in ausreichender Menge oral/enteral aufgenommen und verstoffwechselt werden. Die parenterale Ernährung erfolgt dabei mit einem peripher- oder zentralvenösen Katheter direkt ins Blut. Der Patient erhält durch die Infusionslösungen alle wichtigen Nährstoffe: Aminosäuren, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sowie die benötigte Flüssigkeit.

TransCare Service GmbH arbeitet im Bereich der parenteralen Ernährung mit der B. Braun Travacare GmbH zusammen und versorgen die Betroffenen gemeinsam.

Versorgungsmöglichkeiten:
  • Mehrkammersysteme
  • Compounding